Obwohl wir keine Kinder haben beziehungsweise Jana, meine treue Wanderbegleitung dem Kindesalter längst entwachsen ist, haben wir für unsere heutige Wanderung einen Kindererlebnisweg gewählt. Das Versprechen auf kleine Pfade und eine moderate Länge, hat uns dazu bewogen den Räuberweg Mittendorf / Wissen unter die Sohlen zu nehmen.

 

Unsere Tour auf dem Räuberweg

Wir parken auf dem Parkplatz am Campingplatz und finden gleich die Beschilderung für den Räuberweg.

Auf einem schmalen Pfad geht es zunächst an dem Campingplatz entlang und dann durch den Wald hinunter zum Osenbach. Wir haben Glück,  denn die Sonne ist noch nicht über den Berg gekommen und der Boden noch gefroren. Zwei, drei Stunden später dürfte der Abstieg zum Osenbach eine abenteuerliche Rutschpartie sein.

Räuberweg Osenbach

Im Osenbachtal

Kurz bevor wir in das nette Bachtal absteigen lernen wir dank einer Infotafel noch den Räuberhauptmann Mathias Weber, genannt der Fetzer und seiner Bande kennen. Sie haben angeblich im Westerwald und im Rhein-Main Gebiet ihr Unwesen getrieben. Der Legende nach wurde Mathias Weber von seinen Räuberkollegen wegen seiner Klugheit, Tapferkeit, Stärke und seinem Talent Schlösser aufzubrechen hoch geachtet. Im Jahr 1799 gelang dem Fetzer gemeinsam mit mehr als 20 Räubern aus verschiedenen Banden angeblich ein genialer Cup. Bei dem berühmten Überfall auf den Köln-Eberfelder Postwagen machte die Gruppe reiche Beute. Natürlich war ihnen die Polizei immer auf der Spur, doch sie kannten sich in den umliegenden Wäldern gut aus und konnten der Staatsmacht in den meisten Fällen entkommen.

Toller Blick Räuberweg

Ich liebe diese Bilder

Im Osenbachtal angekommen wartet nicht nur Räuber … mit einer kleinen Aufgabe auf uns, sondern auch ein schöner kleiner Weg, der uns auf den Steckensteiner Kopf führt. Obwohl wir von der Machart der Infotafeln und den Aufgaben für die Kinder total begeistert sind, verzichten wir aufgrund der Temperaturen darauf ,durch den kleinen Osenbach zu hüpfen, um unsere Spuren zu verwischen.

Räuberweg Aussicht Siegtal

Aussicht ins Siegtal

Auf dem Steckensteiner Kopf angekommen haben wir einen herrlichen Blick über das Siegtal und wir finden es fast etwas schade, dass es noch zu kalt ist, um eine Pause einzulegen und auf den Relaxliegen die Aussicht zu genießen.Von dem 225 Meter hohen Aussichtspunkt hast du eine wirklich tolle Sicht auf Wissen und die Umgebung. Dies führt allerdings auch dazu, dass es hier im Sommer und bei schönem wetter schon einmal voll werden kann, zumal der Aussichtspunkt als beliebtes Ziel für Fotograf:innen gilt. Umso mehr wundern wir uns, dass wir hier ganz alleine sind.

Räuberweg

Kleiner Pfad auf dem Räuberweg

Stattdessen setzen wir unsere Tour auf einem kleinen Pfad fort und gelangen nach einem Abstieg an die Landstraße. Aber keine Angst, du musst der Landstraße wirklich nur ein kleines Stückchen folgen, denn schon nach wenigen Metern geht es links wieder in den Wald. Wie an allen Weggabelungen ist der Räuberweg auch hier gut ausgeschildert (weises S auf rotem Grund), weshalb ich hier auch auf eine detaillierte Beschreibung wann wir wo in welche Richtung gegangen sind, verzichte.

Hahn

Der Hahn hatte es mir echt angetan

Auf einem kleinen Pfad geht es nun nicht nur auf und ab, sondern auch  über Stock und Stein parallel zur Sieg. Nach einiger Zeit kommen wir an eine bewohnte Lichtung. Wir bewundern die vielen unterschiedlichen Hühner, die kreuz und quer über den Weg laufen und von alten Hühnerrassen abstammen. Kurz hinter dem Räuberhauptquartier, wie wir die urige Behausung nennen, kommen wir wieder an den Osenbach. Vor uns liegt eine letzte Steigung, bevor es auf einem kleinen Pfad zurück zum Campingplatz geht und obwohl wir für heute bewusst eine kurze Tour gewählt haben sind wir enttäuscht, dass die sehr abwechslungsreiche Wanderung auf dem Räuberweg schon vorbei ist.

Der Räuberweg - Ein Erlebnis nicht nur für Kinder 2

 

Mein Fazit zum Räuberweg

Ständig auf der Suche nach Wanderwegen mit einem möglichst hohen Pfadanteil oder doch zumindest naturbelassenen Wegen, die nicht gleich an eine Autobahn erinnern, sind wir hier mal wieder fündig geworden. Der Räuberweg lohnt sich nicht nur mit Kindern, sondern auch für alle, die Lust auf eine abwechslungsreiche aber nicht zu lange Tour auf kleinen Pfaden haben. Was das Wandern mit Kindern betrifft, so habe ich lange nicht mehr so einen nett gemachten Erlebnisweg gesehen. Der Räuberweg der Naturregion Sieg ist ein wirklich besonders schöner Erlebnisweg mit vielen Mitmachstationen für Groß und Klein.  Die Infotrmationstafeln  erzählen eine durchgängige Geschichte vom Räuberhauptmann und fordern die Kinder an jeder Station dazu auf aktiv zu werden. Sei es nun genauso weit zu spucken wie die Räuber oder aber die eignen Spuren zu verwischen oder ein Versteck zu bauen. Hier ist in jedem Fall Eigeninitiative gefragt und nicht nur bloßes konsumieren. Und wer will, der kann sich im Anschluss auf dem Campingplatz bei der Rezeption sogar ein Räuberdiplom ausstellen lassen. Bei so einem tollen Erlebnisweg für Kinder war ich übrigens davon ausgegangen, dass es hier nur so von kleinen Räuber:innen wimmelt, doch trotz des eigentlich schönen Wetters sind wir auf der gesamten Tour keiner Räuberseele begegnet.

 

Weitere Hinweise zum Räuberweg im Siegtal

Anfahrt:

Über die A 560, mit Anschluss B 8 Richtung Uckerath, Weyerbusch,  Altenkirchen, weiter auf der B 256 und B 62 nach Wissen / Hövels. Kurz hinter Hövels über die Brücke der Beschilderung “Camping „Im Eichenwald“ folgen.

Parken

Am Campingplatz „Im Eichenwald“ gibt es einen mittelgroßen Parkplatz. Jetzt außerhalb der Campingsaison war es kein Problem hier einen Platz zu finden. Dies könnte im Sommer jedoch anders aussehen, weshalb es sich empfiehlt relativ früh zu starten.

Weg und Wegbeschaffenheit

Der Räuberweg ist ca. 4,7 Kilometer lang und du musst etwa 90 Höhenmeter überwinden. Der Wanderweg verläuft hauptsächlich über schmale Pfade und naturbelassene Wege, weshalb du auf festes Schuhwerk nicht verzichten solltest. Eine besondere Kondition ist nicht erforderlich und der Weg ist auch für kleine Kinder gut zu schaffen, zumal die Informationstafeln mit kleinen Aufgaben für reichlich Abwechslung sorgen.Nach längeren Regenfällen kann es auf dem Räuberweg sehr matschig werden.

WegtypenWegbeschaffenheit
Bergwanderweg: 0 Meter

Wanderweg: 1,77 Kilometer 

Weg: 2,13 Kilometer

Fußweg: 100 Meter

Nebenstraße: 538 Meter

Straße 250 meter

 

Naturbelassen: 340 Meter

Loser Untergrund: 3,55 Kilometer

Kies: 0 Meter

Befestigter Weg: 244 Meter

Asphalt: 250 Meter

Unbekannt: 301 Meter

Wandertipps, Literatur und Karten

Viele tolle Wandertipps für das Bergische Land, die Eifel oder auch in anderen Ecken von Deutschland findest du natürlich hier auf meinem Blog. Ein besonderes Highlight in der Naturregion Sieg ist für mich immer noch unsere Tour rund um Dattenfeld.

Weitere Touren an der Sieg und der Region Sieg, die wir bereits erkundet haben:

 

Speziell für Touren an der Sieg kann ich dir die folgenden Wanderführer und Karten empfehlen:Affiliated Links

Noch mehr Kindererlebniswege in der Naturregion Sieg

Wenn du neugierig auf weitere Kindererlebniswege in der Region Sieg geworden bist, dann habe ich hier noch ein paar Tipps für kurze Familienwanderwege und interaktive Erlebniswege für dich.

Auf dem 2 Kilometer langen Kindererlebnis Lehrpfad Kiki in Eitdorf gibt es Mitmachstationen, die zum Tierweitsprung einladen oder beim Erkunden von Tierspuren helfen.  Auf dem 3 Kilometer langen Eichhörnchenpfad könnt ihr mit Emil und seiner Familie die welt der Eichhörnchen entdecken. Und auf dem ca. 3 Kilometer langen Bienenlehrpfad dreht sich alles um die Honigbienenkönigin Melli und ihre Welt.  Hier erfährst du alles über das Leben der Honigbiene im Wald und darüber, wie sie sich mit ihnen Nachbar:innen versteht. Thema ist aber auch, was du gegen das Bienensterben tun kannst.

Wenn ihr euch an den verschiedenen interaktiven Stationen Zeit nehmt, dann könnt ihr auf dem Bienenlehrpfad gut zwei bis drei Stunden verbringen. Interaktiv geht es auch auf dem Künstlerweg bei Windeck zu, der sich aufgrund einer Länge von knappen 6 Kilometern auch gut für ältere Kinder eignet. Hier erfahrt ihr, wie man aus Blättern Flugobjekte oder für Zwerge und Gnome eine Behausung baut. Wem das zu weit ist, der kann die Runde auch verkürzen und an der Düsseldorfer Hütte den Zuweg Richtung Kurpark nehmen. Die kurze Runde ist dann ca. 3 km lang. Abenteuerlich geht es auf dem Kindererlebnisweg Blankenberg auf dem Burgweg zu. Auf 2,5 Kilometern gilt es zahlreiche Rätsel zu lösen, um die Stadt Blankenberg vor dem Untergang zu retten. Alles, was ihr braucht ,ist ein geheimnisvolles Pergament, welches es in den  Gastronomiebetrieben in Stadt Blankenberg oder bei der Tourist-Info im Hennefer Rathaus gibt.

Ebenfalls gut für Kinder geeignet sind übrigens auch der Auenlandweg – Blickhausen mit 3,06 Kilometern  und der etwas längere Wildwiesenweg in Eitdorf. Allerdings müsst ihr hier auf interaktive Stationen und spannende Informationen verzichten. Etwas zu entdecken gibt es aber dennoch genug. Auf den Wildwiesenweg können die Kids beispielsweise auf Fotosafari gehen und an einem jährlichen Wettbewerb teilnehmen. Und auf dem Auenlandweg könnt ihr geschnitzte Fabelwesen entdecken.

Also einfach mal das Handy stecken lassen und ab in die Natur. Gerade die Wege mit interaktiven Stationen eignen sich auch sehr gut für Kindergeburtstage.

 

 

Achte auf die Natur
Der Wald steckt voller Überraschungen, beheimatet eine große Artenvielfalt und ermöglicht vielfältige Naturerlebnisse. Damit das so bleibt, müssen wir uns alle an gewisse Regeln halten. Wenn du in die Natur gehst, dann …

• nimm bitte deinen Müll wieder mit, und zwar allen, auch den organischen Müll.

• sei bitte leise und scheuche keine Tiere auf.

• halte dich an die Beschilderung und verlasse die Wanderwege nicht.

• knicke keine Äste ab und pflücke keine Gräser und Blumen.

• zelte nicht wild.

• parke bitte nur auf den ausgewiesenen Plätzen

 

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn teilst.