Zuletzt aktualisiert am 1. Februar 2021 um 23:25

Das Wetter ist mies, aber wir wollen unbedingt raus und ein paar Schritte gehen und so hat es zum Wandern mal wieder in die Naturregion Sieg verschlagen. Unser heutiges Ziel ist der Wildwiesenweg bei Eitorf.

 

Unsere Tour auf dem Wildwiesenweg

Wir parken auf dem Wanderparkplatz oberhalb des kleinen Ortes Bourauel und stehen knöcheltief oder in diesem Fall wohl eher reifen tief im Matsch. Das Aussteigen mit unseren normalen Halbschuhen ist undenkbar und so klettert Jana nach hinten und fischt die Wanderschuhe aus dem Kofferraum. Es erfordert zugegeben einige Verrenkungen, die Wanderstiefel in dem engen Auto anzuziehen, doch nach einem kleinen Kraftakt können wir aussteigen, ohne nasse Füße zu bekommen.

Der Wildwiesenweg 2

Gatter zu einer der vielen Streuobstwiesen auf dem Wildwiesenweg

Wir verlassen den matschigen Parkplatz und entdeckten auch gleich die Beschilderung für den Wildwiesenweg, die uns die nächsten sechs Kilometer begleiten wird. Wir folgen dem, leider asphaltierten, Fahrweg leicht bergan und kommen an zahlreichen Streuobstwiesen vorbei.

Leider sind wir zur falschen Jahreszeit auf dem Wildwiesenweg unterwegs. Im Frühling und Sommer muss es hier herrlich sein und ich sehe förmlich die Wildblumen auf den Wiesen vor mir und höre die Insekten brummen. Na ja, was ich wirklich höre, sind Regentropfen – aber man wird ja wohl noch mal etwas träumen dürfen.

Der Wildwiesenweg 3

Aussicht von der Storker Hütte

Nachdem der Weg einen weiten Bogen gemacht hat, gelangen wir an die Storker Hütte. Hier hat man nicht nur einen tollen Ausblick, sondern die Hütte lädt auch zu einer Rast auf dem Wildwiesenweg ein. Wir lassen uns nicht zweimal bitten und machen eine kurze Pause. Anschließend geht es auf dem leider recht breiten und auch geraden Schotterweg weiter, bis der Wildwiesenweg nach links auf einen schmalen und naturbelassenen Weg abzweigt.

Der Wildwiesenweg 4

Wanderweg im ersten Teil des Wildwiesenweges

Auf einem, um diese Jahreszeit, recht matschigen aber schönem Weg gelangen wir hinunter ins Mengbachtal. Allerdings nicht, ohne vorher einen Säbelzahntiger und zwei Frauen mit Pfeil und Bogen zu begegnen. Während die zwei Frauen tatsächlich echt sind, ist der Säbelzahntiger eines von mehreren Tieren aus Holz und Stahl, die versteckt am Wegrand stehen und den Wildwiesenweg für Kinder zu einer echten Entdeckungstour machen.

Der Wildwiesenweg 5

Weg hinunter ins Mengbachtal

Im Mengbachtal angekommen, führt der Wildwiesenweg am Bach entlang durch den Wald und, wie leider so oft, durch das, was von ihm übrig geblieben ist zurück zum Parkplatz.

Mein Fazit zum Wildwiesenweg

Obwohl der Wildwiesenweg einen, für meine Begriffe, sehr hohen Schotter- und Asphaltanteil hat, ist er eine nette Runde, die man im Sommer, wenn es länger hell ist, auch gut mal nach Feierabend gehen kann. Wir haben für unsere Tour definitiv die falsche Jahreszeit gewählt. Im Frühjahr und Sommer gibt es in den Bachauen und auf den Streuobstwiesen garantiert viel zu entdecken. So verspricht das Portal der Naturregion Sieg beispielsweise bis zu 5.000 verschiedene Tier- und Pflanzenarten und alte Obstsorten. Jetzt im Winter konnten wir immerhin, trotz mäßigem Wetter, die schönen Aussichten über die Region genießen.

Der Wildwiesenweg 6

Der Mengbach

 

Weitere Infos zum Wildwiesenweg

Parken

Der Wanderparkplatz Bourauel bietet genügend Platz, sodass du hier auch bei schönem Wetter ein Plätzchen für dein Auto finden dürftest.

Anfahrt

Von Olpe / Gummersbach A 4 bis AS Bielstein (24), B 56 bis Much, dort links auf der L 312 bis zur Straßenkreuzung im Bröltal, rechts auf der L 350 bis Ruppichteroth-Schönenberg fahren. Am Ortsanfang rechts der L 86 bis Eitorf-Bourauel folgen. Im Ort geradeaus bis zur Ortsmitte, dort Höhner Weg rechts bis zum Wanderparkplatz fahren.

 

Von Köln / Düsseldorf / Wuppertal – A 4 bis AS Overath (22), links Richtung Overath und vor dem Ort links auf der L 312 nach Much. Am Ortsausgang im doppelten Kreisverkehr rechts und links auf der L 312 bis zur Straßenkreuzung im Bröltal. Weiter wie von Olpe – Gummersbach.

 

Von Bonn / Siegburg A 560 bis AS Hennef-Ost (7) und weiter auf der L 333 bis Ortsanfang Eitorf, dann links in Richtung Ruppichteroth-Schönenberg (L 86). Über die Sieg fahren, dann links und in Ortsmitte Eitorf-Bourauel rechts über Höhner Weg bis zum Wanderparkplatz.

 

Weg und Wegbeschaffenheit

Der Wildwiesenweg ist 5,6 Kilometer lang und du musst etwa 160 Höhenmeter überwinden. Im ersten Teil verläuft der Weg über Asphalt und Schotter. Erst ab dem Abzweig in das Mengbachtal wir der Weg schmaler und ist naturbelassen. Bei Regen oder nach starken Regenfällen kann es hier jedoch sehr matschig werden. Für eine Tour auf dem Wildwiesenweg brauchst du weder eine besondere Ausrüstung noch besonderes Können.

 

Wenn du neugierig auf den Rundwanderweg Papiermühle Alte Dombach geworden bist, dann findest du bei Komoot alle Daten, um den Weg nach zuwandern.

 

Wandertipps und Literatur

Viele tolle Wandertipps für das Bergische Land inklusive der Naturregion Sieg, die Eifel oder auch in anderen Ecken von Deutschland findest du natürlich hier auf meinem Blog.

 

Speziell für Touren in der Naturregion Sieg kann ich dir zusätzlich die folgenden Wanderführer empfehlen:

Natürlich kannst du dir deine Touren auch ganz individuell mit Komoot oder outdooractive zusammenstellen oder eine der hier vorgeschlagenen Routen in Angriff nehmen. Wenn du eher oldschool mit Karte unterwegs bist, dann empfehle ich dir diese Wanderkarten

Achte auf die Natur
Der Wald steckt voller Überraschungen, beheimatet eine große Artenvielfalt und ermöglicht vielfältige Naturerlebnisse. Damit das so bleibt, müssen wir uns alle an gewisse Regeln halten. Wenn du in die Natur gehst, dann …

• nimm bitte deinen Müll wieder mit, und zwar allen, auch den organischen Müll.

• sei bitte leise und scheuche keine Tiere auf.

• halte dich an die Beschilderung und verlasse die Wanderwege nicht.

• knicke keine Äste ab und pflücke keine Gräser und Blumen.

• zelte nicht wild.

• parke bitte nur auf den ausgewiesenen Plätzen

 

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn teilst.