Unterrichtsmaterial Plastikmüll im Meer – eine Empfehlung

Plastikmüll Titel

Die Ferienzeit geht zu Ende und vermutlich haben viele Ihrer Schülerinnen und Schüler an ihrem Urlaubsort Erfahrungen mit Plastik gemacht, was an den Strand gespült wurde. Ein idealer Zeitpunkt also, das Thema im Unterricht zu behandeln, denn Plastikmüll ist eines der derzeitig drängendsten Umweltprobleme. Jährlich werden ca. 300 Millionen Tonnen Kunststoff hergestellt von denen zwischen 4,8 und 12,7 Millionen Tonnen jährlich im Meer landen. Dort zerfällt er in immer kleinere Bestandteile und stellt eine große Gefahr für Menschen und Tiere dar. Obwohl bereits heute Müllstrudel, die um einiges größer als die Bundesrepublik sind im Meer schwimmen schreitet das Umdenken der Konsumenten nur langsam voran. Umso wichtiger ist es, dass sich bereits Jugendliche kritisch mit dem Thema auseinandersetzen.

 

Herangehensweise

In der Unterrichtseinheit beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit den Ursachen und den Folgen der zunehmenden Verschmutzung der Weltmeere mit Plastik. Sie erhalten wichtige Informationen und werden für den bewussten Umgang mit Plastik sensibilisiert. Dabei orientiert sich die Unterrichtsreihe an der Lebenswelt der Jugendlichen und ist so angelegt, dass sie als Lehrkraft keine besonderen Vorkenntnisse benötigen. Wenn sie sich bisher bereits in den Medien über das Thema informiert haben und den Film aufmerksam betrachten erhalten sie alle notwenigen Informationen zur Durchführung der Unterrichtseinheit. Auch das eingesetzte Quiz Tool bedarf keines weiteren Vorwissens.

Die Arbeitsblätter im Einzelnen

Arbeitsblatt 1: Dieses Arbeitsblatt führt die Schülerinnen und Schüler an das Thema heran und lässt Raum für Überlegungen, die sie bereits selbst zum Thema Plastikmüllvermeidung angestellt haben.

 

Arbeitsblatt 2: Mithilfe dieses Arbeitsblattes wird das Vorwissen der Schülerinnen und Schüler aktiviert und neues Wissen erworben.

 

Arbeitsblatt 3: Dieses Arbeitsblatt dient in erster Linie dazu, den gesehenen Stoff aufzuarbeiten und zu vertiefen.

 

Arbeitsblatt 4: Im bisherigen Verlauf haben die Schülerinnen und Schüler viele Informationen erhalten. Hier haben sie die Gelegenheit sie kreativ umzusetzen.

 

Arbeitsblatt 5: Dieses Arbeitsblatt ist als eine Art Abschluss der Unterrichtseinheit anzusehen. Hier haben die Schülerinnen und Schüler noch einmal die Gelegenheit die Gedanken und Vorschläge, die sich während der Unterrichtseinheit ergeben haben visuell umzusetzen.

Die Unterrichtseinheit ist nach der Registrierung kostenlos bei lehrer-online erhältlich.

 

Du möchtest meine Schreiberei unterstützen?

Dann nutze doch bei deiner nächsten Amazonbestellung einfach diesen Link (https://amzn.to/2HXn7oV). Dich kostet die Bestellung keinen Cent mehr und ich bekomme ein paar Cent dafür.Gleiches gilt auch für Globetrotter.

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn teilst.

2 Gedanken zu „Unterrichtsmaterial Plastikmüll im Meer – eine Empfehlung

  1. Das ist ein sehr guter Ansatz!
    Aber kann man bei der Gelegenheit auch auf Mikroplastik eingehen? Zugegeben sieht man das Zeug nicht, aber es befindet sich in vielen Drogerieartikeln und es heißt, es wäre eine noch größere Gefahr für die Umwelt.
    LG
    Sabienes

    1. Hallo Sabienes,
      natürlich ist auch Mikroplastik ein wichtiges Thema. Du musst allerdings bedenken, dass die Lehrkräfte nur einen geringen Spielraum haben, solche Themen überhaupt zu behandeln. Da bringt es nichts eine Unterrichtseinheit zu erstellen, die 10 und mehr Stunden in Anspruch nimmt.
      Ich wünsch dir was
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die folgende Prozedur ist lästig, wird aber von der DSVGO vorgeschrieben

*

Pflichtfeld, wenn du kommentieren möchtest.