Wie wir auf die Zwei Seen Runde gekommen sind

Gute vier Wochen nach meinem Fahrradunfall bin ich total heiß darauf endlich wieder Wandern zu gehen. Doch noch ist mein Handgelenk nicht verheilt und die Gefahr einer erneuten Verletzung ist groß, denn Stolpern tut man schnell, zumal wenn man wie ich die Augen überall hat, nur nicht auf dem Weg. Kurz und gut – oder eben nicht gut, die von mir so sehr geliebten kleinen Pfade über Stock und Stein sind derzeit noch ein NOGO. Deshalb haben wir uns auf den Weg an den Niederrhein gemacht, um im Naturpark Schwalm Nette zu wandern.

Zwei Seen Runde

Blick in den Wald

 

Die zwei Seen Runde im Naturpark Schwalm Nette

Die Zwei Seen Runde am Niederrhein gehört zu den Premiumwanderwegen der WasserWanderWelt und kann als Rundweg an verschiedenen Stellen gestartet werden. Wir starten unsere Wanderung auf dem Premiumwanderweg an der Borner Mühle.

Was noch als Hotel und Restaurant ausgeschildert ist, ist im Moment leider nur eine Baustelle. Dementsprechend fällt auch der Parkplatz an der Borner Mühle etwas kleiner aus. Allerdings scheint er auch nur von ein paar HundebesitzerInnen genutzt zu werden und so finden wir hier trotz des Wochenendes spielend einen Platz.

Zwei Seen Runde

Weg am Borner See

Am Parkplatz halten wir uns rechts und kommen nach ein paar Metern auf einem Kiesweg an den eigentlichen Rundwanderweg Zwei Seen Runde. Der Kiesweg führt übrigens an einem außergewöhnlichen Naturgarten vorbei, der ein wahres Paradies für Vögel und Insekten ist.

Am Ende des Naturgartens kommen wir an die erste Kreuzung und müssen uns entscheiden, in welcher Richtung wir den zwei Seen Rundweg erwandern wollen. Da dich auf dem Weg keine Steigungen erwarten, ist es eigentlich egal, für welche Richtung du dich entscheidest.

Wir gehen an der Kreuzung geradeaus weiter und kommen schon nach wenigen Metern an den Borner See. Am Ufer gibt es zahlreiche kleine Stege, die sich hervorragend als Fotomotiv eignen, die du jedoch besser nicht betreten solltest.

Zwei Seen Runde

Steg am Borner See

Wir wandern am Borner See entlang, der übrigens ein Relikt aus der Zeit ist, als hier in der Region noch Torf abgebaut wurde. Über zwei kleine Brücken gelangen wir auf die andere Seite des Sees. Wir gehen noch ein Stück am Seeufer entlang und verlassen es anschließend nach links. Schon nach wenigen Schritten stehen wir in einem richtig urigen Wald, der zu dem Naturschutzgebiet Tantelbruch gehört.

An der ersten Kreuzung halten wir uns leicht rechts und biegen bei der nächsten Gelegenheit erneut rechts ab in Richtung Schwalm. Obwohl ich ja nicht so der Fan von breiten Wegen bin, gefällt mir dieser Wegabschnitt und vor allem der Wald ausgesprochen gut. Der Wald erinnert mich ein wenig an meine Wanderung im Birgeler Urwald, der hier ganz in der Nähe ist.

Zwei Seen Runde

Ufer an der Schwalm

An der Schwalm angekommen überqueren wir sie auf einer kleinen Brücke und wandern linker Hand an dem schönen Flussufer entlang. Der Weg führt uns zunächst durch einen Wald und später an einem Feuchtgebiet und Wiesen vorbei zur Landstraße.

Hinter der Straße bleiben wir in Flussnähe, bis wir an den Hariksee kommen. Wir machen einen kleinen Schlenker am See, überlegen uns, dass es doch nett wäre, in einem der kleinen Häuser am See zu leben, und kehren in der Mühlrather Mühle ein.

So schnell werden wir die ehemalige Flachs- und Ölmühle wohl nicht vergessen, denn während wir unsere kühle Cola genießen, wird uns klar, dass wir den Geldbeutel im Auto vergessen haben. Zunächst versteht der Kellner nicht, warum wir nicht zahlen können, doch schließlich lässt er uns gehen. Das als Pfand angebotene Handy dürfen wir einpacken, dafür versprechen wir ihm hoch und heilig, dass wir nach unserer Tour wieder kommen.

Zwei Seen Runde

Mühlrather Mühle

Die Geschichte der Mühlrather Mühle

„Die Mühlrather Mühle wurde erstmals 1447 erwähnt. Sie wurde im Jahr 1590 von Werner von Ketzgen neu erstellt und unter dem Namen Mulrader Meulen eingetragen. Zu Beginn des 20.Jahrhunderts wurde das Schlagen des Öls immer unrentabler und so machte der damalige Besitzer Lennartz, der selbst das Zimmererhandwerk erlernt hatte, aus der Ölmühle ein Sägewerk.

Hierfür musste um 1905 ein Wasserrad aus Eisen zum Antreiben der Gatter gebaut werden. Etwa gleichzeitig wurde eine kleine Gaststätte errichtet, welche Fuhrleute zur Einkehr einlud. Später übernahm Kommerzienrat Kaiser (Kaisers Kaffee) die Mühle und verpachtete sie 1936 an Josef Sanders. Im Jahr 1950, kurz vor dem Tod des Kommerzienrates, erwarb Josef Sanders die Mühlrather Mühle und den unteren Teil des Hariksees. Er hatte inzwischen 1937 die unrentabel gewordene Mehlmühle und 1964 das Sägewerk in ein Restaurant umbauen lassen.

Noch heute ist die Mühlrather Mühle ein bekanntes Ausflugslokal und die einzige Mühle des Schwalmgebietes, bei der noch beide mittelschlächtigen Mühlräder komplett erhalten sind. Seit 1995 treibt das Eisenrad einen Generator zur Stromversorgung an. Im Jahr 2002 wurde das Holzrad originalgetreu erneuert. Die Mühle wird dadurch begünstigt, dass sie am Ausgang des Hariksees liegt, der ihr ein großes Wasserreservoir bietet. Wegen seiner Lage in einer Bodenwanne war dieser See schon vorhanden, bevor man im 17. Jahrhundert systematisch mit dem Austorfen des Bruches begann, um Hausbrand und Dünger zu gewinnen. Das Staurecht des Hariksees befindet sich noch heute in Händen der Nachkommen von Josef Sanders, die nach dessen Tod im Jahr 1974 die Mühle übernahmen.“ (https://www.muehlrather-muehle.de/historie/)

Zwei Seen Runde

Immer noch etwas peinlich berührt überqueren wir die Landstraße und tauchen erneut in den Wald ein. Im weiteren Verlauf wandern wir am Waldrand entlang und über Wiesen, bis wir an eine T-Kreuzung kommen. Hier halten wir uns rechts und als wir zum Larer Bach kommen gleich wieder links. Bis zur nächsten Weggabelung begleiten uns der kleine Bach und Feuchtwiesen und immer mal wieder fliegt uns eine Libelle über den Weg.

Wenige Gehminuten hinter der Feuchtwiese gehen wir links und bei der nächsten Gelegenheit wieder rechts. Wir kommen am Larer See vorbei, queren noch einmal den Larer Bach und gelangen an der Schwalm entlang zurück zum Ausgangspunkt der Zwei Seen Runde.

Mein Fazit zur Zwei Seen Runde

Obwohl man mich ja normalerweise mit Wanderwegen, die über breite und über längere Strecken verlaufende Wege führen, jagen kann, hat mir die Zwei Seen Runde im Naturpark Schwalm Nette sehr gut gefallen. Und das wirklich nicht nur, weil ich gerade notgedrungen nur auf solchen Wegen laufen kann. Ich mag einfach die Landschaft am Niederrhein, denn es ist mal etwas ganz anderes als im Bergischen Land.

Hinzu kommt, dass die unterschiedlichen Landschafts- und Lebensräume den Weg wirklich interessant machen und für ausreichend Abwechslung sorgen. Meine absoluten Favoriten an der Strecke sind ja die Erlen Auenwälder und der urige Buchenwald. Etwas Zeit für Beobachtungen solltest du dir übrigens für die Feuchtgebiete und die mit Schilf bewachsenen Ufer nehmen. Mit etwas Glück kannst du hier Frösche und Kröten entdecken. Weniger Glück brauchst du, wenn du Libellen beobachten möchtest, denn sie sind eigentlich nicht zu übersehen.

Die Zwei Seen Runde eignet sich hervorragend für einen Vor- oder Nachmittag in der Natur. Noch ein Tipp für FrühaufsteherInnen: Zu einem regelrechten Fotospot wird die Tour übrigens an einem sonnigen Herbstmorgen, wenn über den Wiesen und Gewässern noch der Nebel hängt und die Sonne rauskommt.

Zwei Seen Runde – Wandern am Niederrhein 1

Weitere Informationen zur Zwei Seen Runde

Parken

Du kannst entweder an der Borner Mühle oder an der Mühlrather Mühle parken. Bevor ich dir hier eine lange Liste gebe, wo du wann abbiegen musst, hier einfach die Daten für dein Navi.

Wanderparkplatz Borner Mühle (51° 14‘ 32.32“ E 6° 12‘ 33.61“)

Restaurant Mühlrather Mühle (51° 13‘ 41.76“ E 6° 13‘ 7.58“)

Anfahrt mit dem ÖPNV

Du erreichst den Wanderweg ab Mönchengladbach mit dem Schnellbus 83 bis Niederkrüchten, Heinrichstaße bzw. ab Viersen mit dem Schnellbus 88 bis Niederkrüchten, Lindbruch, dann mit dem Bus 11 bis Laar, ca. 15 Minuten Fußweg.

Weg und Wegbeschaffenheit

Die Zwei Seen Runde ist 6,45 Kilometer lang und verläuft zu 19 % auf Naturwegen, 67 % des Weges sind leicht befestigt und 14 % asphaltiert. Durch die fehlende Steigung und die Beschaffenheit des Weges lässt es sich hier auch gut mit einem Kinderwagen wandern. Eine besondere Ausrüstung oder gute Kondition brauchst du für den Weg selbstredend nicht. Wenn du dich für Vögel und Insekten interessierst, dann kann es nicht schaden ein Fernglas einzupacken. Die Zwei Seen Runde ist durchgängig gut beschildert und kann getrost ohne Karte oder GPS Track gewandert werden.

Wandertipps und Literatur

Viele tolle Wandertipps für das Bergische Land, die Eifel oder auch in anderen Ecken von Deutschland findest du natürlich hier auf meinem Blog.

Speziell für Touren am Niederrhein kann ich dir zusätzlich die folgenden Wanderführer empfehlen:Affiliated Links

 

Natürlich kannst du dir deine Touren auch ganz individuell mit Komoot oder outdooractive zusammenstellen oder eine der hier vorgeschlagenen Routen in Angriff nehmen. Wenn du eher oldschool mit Karte unterwegs bist, dann empfehle ich dir mal einen Blick in folgende Karten zu werfen:

 

Zwei Seen Runde – Wandern am Niederrhein 2Zwei Seen Runde – Wandern am Niederrhein 3 Zwei Seen Runde – Wandern am Niederrhein 4Zwei Seen Runde – Wandern am Niederrhein 5 Zwei Seen Runde – Wandern am Niederrhein 6Zwei Seen Runde – Wandern am Niederrhein 7 Zwei Seen Runde – Wandern am Niederrhein 8Zwei Seen Runde – Wandern am Niederrhein 9 Zwei Seen Runde – Wandern am Niederrhein 10Zwei Seen Runde – Wandern am Niederrhein 11 Zwei Seen Runde – Wandern am Niederrhein 12Zwei Seen Runde – Wandern am Niederrhein 13

Achte auf die Natur
Der Wald steckt voller Überraschungen, beheimatet eine große Artenvielfalt und ermöglicht vielfältige Naturerlebnisse. Damit das so bleibt, müssen wir uns alle an gewisse Regeln halten. Wenn du in die Natur gehst, dann …

• nimm bitte deinen Müll wieder mit, und zwar allen, auch den organischen Müll.

• sei bitte leise und scheuche keine Tiere auf.

• halte dich an die Beschilderung und verlasse die Wanderwege nicht.

• knicke keine Äste ab und pflücke keine Gräser und Blumen.

• zelte nicht wild.

• parke bitte nur auf den ausgewiesenen Plätzen

Wie sieht es bei dir aus? Warst du schon am Niederrhein wandern? Welche Wege kannst du mir empfehlen?

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn teilst.