Zuletzt aktualisiert am 15. August 2020 um 17:24

 

Es hat uns mal wieder in den Hunsrück gezogen, genauer gesagt in das Mittelrheintal. Nachdem wir neulich auf dem Calmont Klettersteig waren, stand für uns fest, dass wir nicht zum letzten Mal auf einem Klettersteig waren, und so sind wir gestern in das Mittelrheintal gefahren, um heute den Mittelrhein Klettersteig zu erkunden.

 

Anreise und Planung:  Mittelrhein Klettersteig

Auf dem Mittelrhein Klettersteig läufst du über lange Strecken ohne Schatten. Bei derzeit 35° Celsius war das nicht unbedingt das, was wir wollten.  Außerdem hatten wir keine Lust, mit Unmengen Menschen auf dem Mittelrhein Klettersteig unterwegs zu sein. Kurz entschlossen sind wir daher bereits einen Tag vorher angereist und haben auf dem Campingplatz Sonneneck übernachtet, um möglichst früh an Ort und Stelle zu sein.

Der Campingplatz setzt die Regeln zum Schutz vor Corona übrigens super um. In den Toiletten gibt es Desinfektionsmittel für die Hände sowie Tücher und Desinfektionsmittel, damit man die Toilette abwischen kann. Die Waschbecken zum Geschirr spülen sind sogar so abgeklebt, dass man sich auch nicht gegenüber stehen kann.
[/su_note]

Unsere Tour auf dem Mittelrhein Klettersteig

Pünktlich um 8 Uhr öffnet die Schranke vom Campingplatz und wir können uns auf den Weg zum Mittelrhein Klettersteig machen. Nach einem Zwischenstopp an der Aral Tankstelle Boppard, wo wir uns ein Klettersteigset leihen, parken wir auf dem großen Parkplatz an der Bundesstraße. Wir folgen der Beschilderung und stehen schon nach kurzer Zeit an der Stelle, an der sich die Klettervariante von der Wanderroute trennt.

Mittelrhein Klettersteig Hinweisschilder

Mittelrhein Klettersteig Hinweisschilder

Wir ziehen unser Kletterset an und stürzen uns in das Abenteuer Mittelrhein Klettersteig. Insgesamt erwarten uns 11 Kletterpassagen, 10 Leitern 130 Trittbügel und stellenweise durchaus alpines Gelände auf uns.

Schon nach den ersten Metern auf dem Mittelrhein Klettersteig stehen wir vor einer Leiter, die gute zehn Meter senkrecht nach unten führt. Ich fühle mich wie auf dem 10 m Brett und setze zaghaft den Fuß auf die erste Sprosse.

Die erste Leiter auf dem Mittelrhein Klettersteig

Die erste Leiter auf dem Mittelrhein Klettersteig

Die ersten Schritte fühlen sich noch etwas wackelig an, doch mit jeder Sprosse werde ich sicherer und komm gut unten an. Voller Vorfreude auf die nächste Klettereinlage wandern wir auf einem kleinen Pfad am Hang entlang und stehen auch schon vor der nächsten Herausforderung. Eine mit Krampen versehene Felswand, die wir schon fast wie die Profis überwinden.

Felswand mit Krampen

Felswand mit Krampen am Mittelrhein Klettersteig

Oben angekommen geht es auf einem kleinen Pfad mit herrlichem Blick auf die Rheinschleife weiter. Wir passieren noch ein paar kleinere Kletterstellen und nähern uns langsam, aber sicher dem Höhepunkt des Mittelrhein Klettersteigs: eine senkrechte, leicht überhängende Felswand, die auf Trittnägeln gekreuzt werden muss.

Felswand Mittelrhein Klettersteig

Felswand Mittelrhein Klettersteig

Wir meistern die Aufgabe mit Bravour und sind mittlerweile richtig im Kletterfieber. Dennoch sind wir auch dankbar um die Streckenabschnitte auf dem kleinen Pfad, denn der Mittelrhein Klettersteig zerrt mittlerweile an unseren Kräften.

Wand mit Nägeln

Wand mit Nägeln

Wir passieren nach einige Leitern und Stahlbügel, bevor es zum Ende der Tour noch einmal spektakulär wird. Vor uns liegt eine ca. 30 m hohe, fast senkrechte Felswand, die wir erklimmen müssen.

Steilwand am Mittelrhein Klettersteig

Steilwand am Mittelrhein Klettersteig

Oberhalb dieser Stelle ist es leider vorbei mit der Kletterei, mit der Kraxelei jedoch noch nicht, denn auf einem schmalen Pfad geht es weiter den Berg hoch.

Weg nach der Klettervariante

Weg nach der Klettervariante

Oben angekommen macht der Weg einen Bogen und es geht auf einem schönen Pfad zurück in Richtung Boppard. Da das Thermometer die 35 Gradgrenze mittlerweile geknackt hat, verzichten wir auf das letzte Stück des Abstiegs und nehmen den Sessellift und lassen uns gemütlich zum Ausgangspunkt bringen.

Rückweg vom Mittelrhein Klettersteig

Rückweg vom Mittelrhein Klettersteig

Mein Fazit zum Mittelrhein Klettersteig

Einmal im Kletterfieber hat mir der Klettersteig sehr gut gefallen. Aber auch der Rest des Weges ist sehr schön und bietet einige großartige Ausblicke auf den Rhein und das Mittelrheintal. Klar, die Berge im Mittelrheintal sind nicht die Alpen, dennoch gibt es auf dem Steig einige Herausforderungen. Ohne festes Schuhwerk, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und ein Klettersteigset solltest du den Weg nicht gehen.

Weitere Infos zum Mittelrhein Klettersteig

Parken

St.-Remigius-Platz (mit Parkmöglichkeiten) an der B 9 am Eingang des Mühltales (nördlicher Ortsausgang, Richtung Koblenz).

Von der A 61 (Ausfahrt Boppard/Buchholz) kommend gelangen Sie über die L 209 nach Boppard.

Klettersteigset leihen

ARAL Tankstelle – Koblenzer Straße – gegen Vorlage des Personalausweises

Leihgebühr: 28,- € pro Ausrüstung (8,- € Gebühr, 20,- € Kaution)

Es lohnt sich übrigens die Ausrüstung vorher zu reservieren.

Weg und Wegbeschaffenheit

Wenn du die Klettervariante wählst, ist der Weg ca. 6 Kilometer lang und du musst einiges an Höhenmetern überwinden. Der Weg ist abgesehen von einem winzigen Stück naturbelassen und schön schmal.

Auf der Klettervariante sind festes Schuhwerk, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unabdingbar. Ich selbst war auch froh um das Klettersteigset, aber das ist sicher Ansichtssache und hängt von deiner Erfahrung ab. Als Anfänger aber bitte niemals ohne Sicherung. Bei Regen und zu großer Hitze solltest du den Weg meiden. Und lass dich von der Kürze des Weges nicht täuschen, denn Klettern ist anstrengend und, wenn man seine Kondition falsch einschätzt auch gefährlich.

Mach mit - schütze die Natur
Der Wald steckt voller Überraschungen, beheimatet eine große Artenvielfalt und ermöglicht vielfältige Naturerlebnisse. Damit das so bleibt, müssen wir uns alle an gewisse Regeln halten. Wenn du in die Natur gehst, dann …

• nimm bitte deinen Müll wieder mit, und zwar allen, auch den organischen Müll.

• sei bitte leise und scheuche keine Tiere auf.

• halte dich an die Beschilderung und verlasse die Wanderwege nicht.

• knicke keine Äste ab und pflücke keine Gräser und Blumen.

• zelte nicht wild.

• parke bitte nur auf den ausgewiesenen Plätzen.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn teilst.