Der Kyrill Pfad am Rothaarsteig

Der Kyrill Pfad am Rothaarsteig

Vielleicht erinnerst du dich ja noch an die Nacht vom 18. auf den 19. Januar 2007. In dieser Nacht fegte der Orkan Kyrill über Europa und richtete auch in Deutschland große Schäden an.

Was der Sturm zurückließ

Was der Sturm zurückließ, war vor allem in Nordrhein-Westfalen eine Landschaft, in der es aussah als hätten Riesen Mikado gespielt.25 Millionen Bäume waren umgekippt, Häuser abgedeckt, Straßen beschädigt, Flüge fielen aus und der Bahnverkehr lag still. In Deutschland kamen 13 Menschen ums Leben und bei den anschließenden Aufräumarbeiten noch einmal zahlreiche Verletzte. Der Gesamtschaden belief sich auf mehrere Milliarden Euro.

Besonders schwer hat es das Sauerland getroffen und die Landschaft nachträglich verändert. Viele Flächen wurden anschließend zum Anbau von Weihnachtsbäumen genutzt, andere wurden mit Fichten aufgeforstet. Dennoch sieht der Laie, der die Landschaft vorher nicht kannte heute nichts mehr von der Katastrophe.

Wald sauerland
Blick über das Sauerland

 

Der Kyrill Pfad

Eine Ausnahme bildet hier eine etwa 35000 Quadratmeter große Fläche nahe der kleinen Ortschaft Schanze, denn hier hat man nicht aufgeräumt, sondern den Wald so belassen, wie ihn der Orkan zurückgelassen hat. In mühseliger Handarbeit und mit sehr viel Engagement ist hier ein einmaliges Anschauungs- und Erlebnisprojekt entstanden.

Der Kyrill Pfad wurde im Mai 2008 eröffnet und besteht genau genommen aus drei Teilen.

Es gibt eine Ranger- Station mit Informationsmaterial, einen ca 250 Meter langen barrierefreien Pfad und schließlich den eigentlichen Kyrill Pfad. Er ist gut einen Kilometer lang und führt über Holzstege und Trittleitern durch das Gelände.

Auf dem Pfad wird auf faszinierende Weise nicht nur das Ausmaß der Schäden deutlich, sondern auch, wie sich die Natur nach all den Schäden einen Weg bahnt. Auf eindrucksvolle Art erfährt man, welche Tiere und Pflanzen die zerstörten Flächen erobern, aber auch wie lange es dauert, bis das liegen geblieben Holz verrottet und welche Lebensräume entstehen. Besonders interessant fand ich, dass auf dem Gelände sogar ein anderes Mikroklima herrscht als in der Umgebung. Hier ist es tatsächlich etwas wärmer und weniger windig, als ein paar Meter weiter.

Wurzel
Impressionen

Weitere Informationen

  • Öffnungszeiten: Der Pfad ist ganzjährig geöffnet, deine Begehung ist allerdings witterungsabhängig.
  • Der Eintritt ist frei.
  • Zu erreichen ist der Kyrill Pfad mit dem Auto über Schanze. Am Ortseingang stehen Parkplätze zur Verfügung und zahlreiche Schilder weisen den Weg.
  • Zu Fuß gelangt man über den Rothaarsteig zum Kyrill Pfad. Alternativ kann man am Wanderparkplatz Bad Berleburg – Kühude starten und in ca einer Stunde auf dem Skulpturen Weg zum Kyrill Pfad gelangen.
  • Führungen auf dem Pfad gibt es nach Absprache. Nähere Informationen unter: 0171/5871651

Nützliche Links

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn teilst.
Menü schließen