Zuletzt aktualisiert am 29. September 2019 um 14:07

 

Gemeinsam mit Lehrer-online und Greenpeace habe ich die letzten Monate an einer Unterrichtseinheit zum Thema Wald gebastelt. Ziel war es, den Bogen von unseren heimischen Wäldern zum Amazonas Regenwald zu schlagen. Wichtige Funktionen des Waldes aufzuzeigen und auf die Bedrohung des Waldes hier und im Amazonas Gebiet aufmerksam zu machen. Die Unterrichtsreihe sollte handlungsorientiert sein und auf die Problematik der Waldvernichtung aufmerksam machen.

Ganz schön viel für fünf Arbeitsblätter aber trara, sie ist fertig und kann sich meiner Meinung nach sehen lassen. Und das Beste: Die Schülerinnen und Schüler kennen im Verlauf der Unterrichtseinheit nicht nur den Zusammenhang zwischen ihrem eigenen Handeln und dem Klima, sondern werden auch zum Nachdenken, diskutieren und Handeln aufgefordert.

 

Inhaltliche Ausrichtung und Zielsetzung der Unterrichtseinheit

Die Wälder gehören neben den Weltmeeren zu den wichtigsten Lebensräumen unserer Erde. Und obwohl längst bekannt ist, wie wichtig der Wald für das Klima auf der Erde ist, werden täglich riesige Flächen abgeholzt.

In der Unterrichtseinheit setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit der Frage auseinander, was die Wälder hier in Deutschland und im Amazonasgebiet wirklich bedroht. Dabei kommen Themen wie Fleischkonsum und die Verwendung von Tropenhölzern für die unterschiedlichsten Zwecke genauso zur Sprache, wie die Bedrohung der indigenen Bevölkerung im brasilianischen Regenwald.

Ziel der Arbeitsmappe ist es, Anregungen zu bieten, sich mit dem Thema Wald nicht nur inhaltlich auseinanderzusetzen, sondern auch eigene Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

 

Zu den Arbeitsblättern

Die Mappe umfasst fünf Arbeitsblätter, die jeweils ohne besondere Vorkenntnisse bearbeitet werden können. Die Arbeitsblätter decken die Anforderungsbereiche „Reproduktionsleistung“, „Reorganisation- und Transferleistungen“ und „Reflexion und Problemlösung“ ab und sind in die Kategorien „leicht“, „mittel“ und „schwer“ unterteilt.

 

Zu den Arbeitsblättern im Einzelnen

In Arbeitsblatt eins liegt der Schwerpunkt auf dem Wald als Ökosystem, sowie auf der Zukunft unserer heimischen wilder. Die Schülerinnen und Schüler erkunden das Ökosystem Wald und erkennen den Zusammenhang zwischen Wald, Klima und dem Menschen. Debatten und handlungsorientiert werden Werte wie Nachhaltigkeit vermittelt und zum Nachdenken angeregt. Aber auch Möglichkeiten aufgezeigt, wie die Schülerinnen und Schüler selbst aktiv werden können.

 

In Arbeitsblatt zwei beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler zunächst mit verschiedenen Waldarten und lernen so beispielsweise den Unterschied zwischen Regenwald und Urwald kennen. Im zweiten teil des Arbeitsblattes setzen sie sich kritisch mit der wirtschaftlichen Nutzung des Waldes auseinander. In diesem Zusammenhang lernen sie nicht nur verschiedene Zertifikate kennen, sondern debattieren auch über die Frage, ob die Holzwirtschaft überhaupt ökologisch vertretbar ist.

 

In Arbeitsblatt drei steht der Amazonas Regenwald im Mittelpunkt. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich näher mit dem Sojaanbau und der Viehzucht und den jeweiligen Folgen für den Regenwald. Außerdem lernen die Schülerinnen und Schüler das Sojamemorandum kennen und hinterfragen es kritisch, ebenso wie ihren eigenen Fleischkonsum und dessen Folgen.

 

Im Mittelpunkt des vierten Arbeitsblattes steht die Artenvielfalt und das Artensterben sowie deren Bedeutung für das Ökosystem Wald. Die Schülerinnen und Schüler erfahren, dass nicht nur Tiere und Pflanzen durch die Abholzung bedroht sind, sondern auch Menschen. Sie beschäftigen sich mit der Situation verschiedener indigener Stämme im Amazonasgebiet und Erarbeiten sich die Standpunkte der verschiedenen Akteure, die an der Nutzung des Regenwaldes beteiligt sind.

 

Arbeitsblatt fünf beschäftigt sich mit dem Klimawandel und dem Klimaschutz. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten sich die Folgen des Klimawandels und beschäftigen sich abschließend noch einmal mit dem Thema Wald und Klima. Sie diskutieren, welchen Einfluss sie durch eigenes Handeln auf das Klima haben. Anschließend formulieren sie ihre Wünsche für die nächste Weltklimakonferenz und tragen die Kritikpunkte der Umweltverbände zusammen. Sie hinterfragen internationale Programme und entwerfen abschließend ein Plakat mit dem sie auf die Problematik Waldsterben und Klimawandel aufmerksam machen.

 

Zusammenfassung und Bestellmöglichkeit

 

Die Unterrichtseinheit vermittelt den Schülerinnen und Schülern ein Wissen darüber, dass Wälder komplexe Ökosysteme sind und sie erlangen ein Hintergrundwissen zu unterschiedlichen Waldarten in unterschiedlichen Klimazonen. Sie beschäftigen sich Tieren, Pflanzen und Menschen, die den Regenwald im Amazonas bewohnen und erkennen, wie wichtig der Wald für unser aller Leben ist. Die Schülerinnen und Schüler lernen verschiedene Arten von Bedrohungen für den Wald kennen, indem sie die Zusammenhänge zwischen den Wäldern und dem Klimawandel erkennen werden sie selbst zum Handeln und zum Klimaschutz ermuntert.

Die einzelnen Arbeitsblätter stehen in Word und PDF Format bei lehrer-online bereit und eine Printausgabe kann bei Greenpeace bestellt werden.

 

Offenlegung: Ich bin für die Erstellung der Mappe entlohnt worden, verdiene jedoch nicht an ihrer Verbreitung.

 

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn teilst.