Zuletzt aktualisiert am 29. September 2019 um 14:16

Die Weihnachtsferien gehen langsam zu Ende und die Osterferien rücken näher. Vermutlich wird in vielen Familien auch schon über das Reiseziel für den Sommer nachgedacht. Ein idealer Zeitpunkt also, um das Thema Overtourismus: Ursachen und Folgen des Massentourismus im Unterricht zu behandeln.

Jeder fährt gerne in den Urlaub, doch nur wenige machen sich über die Folgen des zunehmenden Massentourismus Gedanken. Waren Reisen, insbesondere in ferne Länder, aber auch innerhalb Europas lange Zeit ein Luxus, den sich nur wenige leisten konnten, sind heute auch die entferntesten Ziele relativ kostengünstig erreichbar. Und nicht nur das, Billigflieger ermöglichen einen Wochenendtrip in die angesagtesten Städte Europas und es kostet meist nicht viel mehr als eine Zugfahrt zur Oma auf dem Land. Doch was dem einen Freud ist dem anderen Leid und für viele Bewohner touristischer Hochburgen ist ein normaler Alltag gar nicht mehr möglich. Die Lösung dieses Problems erfordert nicht nur neue und schärfere Gesetze, sondern auch ein allgemeines Umdenken hinsichtlich des eigenen Verhaltens  und stellt daher auch ein wichtiges gesellschaftliches Thema dar.

 

Herangehensweise

Die Unterrichtseinheit umfasst 5 Arbeitsblätter in denen die Schülerinnen und Schüler mehr über zahlen, Ursachen und Folgen von Overtourismus erfahren und ein eigenes Tourismuskonzept für ihre Stadt entwickeln.

Die Unterrichtsreihe orientiert sich an der Lebenswelt der Jugendlichen und ist so angelegt, dass sie als Lehrkraft keine besonderen Vorkenntnisse benötigen. Wenn sie sich bisher bereits in den Medien über das Thema informiert haben sind sie ausreichend vorbereitet. Auch das eingesetzte Quiz Tool bedarf keines weiteren Vorwissens.

 

Die Arbeitsblätter im Einzelnen

Arbeitsblatt 1: Dieses Arbeitsblatt führt die Schülerinnen und Schüler an das Thema heran und lässt Raum für Überlegungen, die sie bereits selbst zum Thema Overtourism und Massentourismus  angestellt haben.

Arbeitsblatt 2: Mithilfe dieses Arbeitsblattes wird das Vorwissen der Schülerinnen und Schüler aktiviert und neues Wissen erworben.

Arbeitsblatt 3: Dieses Arbeitsblatt dient in erster Linie dazu, den gesehenen Stoff aufzuarbeiten und zu vertiefen und somit eine Ursache für den Overtourism kennenzulernen.

Arbeitsblatt 4: In diesem Arbeitsblatt haben die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit sich mit verschiedenen Formen des Overtourism auseinander zusetzen und lernen nicht nur Reaktionen der Bevölkerung, sondern auch staatliche Maßnahmen zur Regulierung der Situation kennen.

Arbeitsblatt 5: Dieses Arbeitsblatt ist als eine Art Abschluss der Unterrichtseinheit anzusehen. Hier haben die Schülerinnen und Schüler noch einmal die Gelegenheit die Gedanken und Vorschläge, die sich während der Unterrichtseinheit ergeben haben visuell umzusetzen.

Die Unterrichtseinheit ist nach der Registrierung kostenlos bei lehrer-online erhältlich.

 

 

Du möchtest meine Schreiberei unterstützen?

Dann nutze doch bei deiner nächsten Amazonbestellung einfach diesen Link (https://amzn.to/2HXn7oV). Dich kostet die Bestellung keinen Cent mehr und ich bekomme ein paar Cent dafür.Gleiches gilt auch für Globetrotter.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn teilst.