Zuletzt aktualisiert am 29. September 2019 um 16:03

Ich muss gestehen, dass diesen Monat die Ausgabe von lesenswert schon wieder etwas mager ausfällt, da ich kaum zum Lesen gekommen bin, geschweige denn alle Blogger anzuschreiben und zu fragen, ob sie mit einer Erwähnung einverstanden sind. Dafür habe ich aber drei, wie ich finde, wirklich tolle Artikel herausgesucht.

Mit von der Partie sind diesen Monat Ivana von Weltenbummlerin.de, Julia von Notyourcomfortzone.com und Andrea von Andytravels.de

Reisen mit einem russischen Pass

Auf Notyourcomfortzone.com berichtet Julia davon, was es bedeutet mit einem russischen Pass durch die Weltgeschichte zu ziehen. Für die meisten von uns ist es selbstverständlich einfach so in zahlreiche Länder reisen zu können. Dabei vergessen wir nur allzu oft, dass es diese Reisefreiheit noch gar nicht so lange gibt und, dass viele Menschen bereits wieder dabei sind, sie für eine vermeintliche Sicherheit wieder zu opfern. Wie es ist, wenn man keinen deutschen Pass hat und wie es auch mit deutschem Pass werden könnte, wenn sich rechte Sprücheklopfer und Populisten durchsetzen, beschreibt Julia sehr eindrücklich.

Lesenswert Januar 2

 

In ihrem Artikel Lost Places Aleppo entführt uns Ivana in das Aleppo vergangener Zeiten, nur, dass diese Zeiten erst wenige Jahre zurückliegen. Wo heute nur noch Ruinen stehen und ein unglaubliches menschliches Elend herrscht gab es vor gar nicht langer zeit sagenhafte Kulturgüter und Menschen, die viele heute bei uns nicht haben wollen haben die Touristen mit Gastfreundschaft empfangen. Ivanas Artikel zeigt uns ein anderes Aleppo, als wir es aus den Nachrichten kennen und er regt zum Nachdenken an über die Sinnlosigkeit von Krieg und Gewalt.

Lesenswert Januar 3

Auch im letzten Beitrag geht es gruselig zu, aber auf ganz andere Art. In ihrem Beitrag entführt uns Andrea von Andytravels.de in die Unterwelt von Paris , genauer gesagt in die Katakomben. Nett geschrieben und mit wirklich tollen Fotos zeigt sie eine ganz andere aber keinesfalls uninteressante Seite von Paris. Für mich ein echter Geheimtipp für den nächsten Besuch in Paris.

Viel Spaß beim lesen

Anja

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn teilst.