Wandern im Bergischen – Der D 5 Dunkle Wälder, sonnige Höhen

Wandern im Bergischen Land

Der erste Schnee und ich hätte ihn glatt verpennt. Für eine ausgiebige Tour durch die leicht gezuckerte Landschaft hatte ich irgendwie viel zu lange geschlafen. Außerdem musste ich dringend noch meinen nächsten Unterrichtsbeitrag fertig schreiben. Und dann war auch noch Regen für den Nachmittag angesagt. Schlechte Vorzeichen für eine Wanderung. Doch dann vielen mit die 8 D’s wieder ein, die ich eh mal erkunden wollte, und so habe ich mich heute für den D 5 mit dem tollen Namen „Dunkle Wälder, sonnige Höhen“ entschieden. Mit seinen  rund 4,5 Kilometern Länge hatte ich noch genug Zeit den Beitrag fertig zu schreiben und vielleicht vor dem einsetzenden Regen wieder zurück zu sein.

Was hat es auf sich mit den 8 D’s?

2010 haben sich die Städte Burscheid und Wermelskirchen, die Gemeinden Kürten und Odenthal, sowie der Wupperverband und der Rheinisch-Bergische Kreis zusammen geschlossen. Ihr Ziel war es, die große Dhünn-Talsperre und das Eifgenbachtal als Naherholungsgebiet zu erschließen und gleichzeitig einen Beitrag zur Sensibilisierung für den Natur- und Landschaftsschutz zu leisten. Entstanden sind hierbei unter anderem die Wanderwege D 1 bis D 8 mit einer Länge zwischen 4,5 und 9 Kilometern.

D 5 Bergisches Land

Der D 5 Dunkle Wälder, sonnige Höhen

Ich parke auf dem Wanderparkplatz Hutsherweg und halte mich hinter der Schranke links. Auf einem Forstweg geht es zunächst den Berg runter und anschließend leicht Auf und Ab, bis ich schließlich an eine Lichtung komme. Bei besserer Sicht hat man hier sicher eine tolle Aussicht auf die Talsperre und das gegenüberliegende Nordufer.

D 5 Bergisches Land

Die Wasseroberfläche sehe ich auch, das Nordufer eher weniger, doch ich finde dieses Grau in Grau und der leichte Neben haben etwas. Und ich freue mich mal wieder wie ein kleines Kind, dass ich losgezogen bin, allein und ohne strahlend blauen Himmel.

D 5 Bergisches Land

Ich bleibe auf dem Forstweg und verlasse nach einiger Zeit die dunklen Wälder. Als ich aus dem Wald trete ist an diesem Tag natürlich nichts mit sonnigen Höhen, stattdessen trifft mich ein eisiger Wind und es fängt an zu nieseln – selbst die Schafe scheinen zu frieren.

D 5 Bergisches Land

Ich gelange nach Maiswinkel und über einen nun leider asphaltierten Weg zur B 506. Nun quere ich die Bundesstraße und lasse die St. Anna Kapelle links liegen. Übrigens im wahrsten Sinne des Wortes, denn der Nieselregen nimmt zu und ich würdige ihr nicht einmal ein Foto. Weiter geht es auf Asphalt bis zum Ortsende, wo ich in einen Feldweg einbiege und an einen kleinen Bach komme.

D 5 Bergisches Land

Ich halte mich links und nach einem letzten Anstieg komme ich wieder zur Bundesstraße und nach wenigen Metern zurück zum Parkplatz.

 

Mein Fazit

Ein Fazit ist natürlich schwer, da das Wetter heute nicht gerade zum Wandern eingeladen hat und mir manch ein Aus- und Einblick dadurch verwehrt war. Beispielsweise konnte ich die Unterschiede zwischen dem Nord- und Südufer der Talsperre nicht sehen, da ich das gegenüberliegende Ufer nur erahnen konnte. Gleiches gilt natürlich auch für den Namen des Weges. Dunkel war es durch den Schnee und um diese Jahreszeit im Wald nicht, na ja und das Thema Aussicht hatten wir bereits. Alles in allem würde ich den Weg in die Kategorie: Netter Spaziergang stecken.

D 5 Bergisches Land

Wo er jedoch echt Punktet ist in der Frage, ob er sich als „Übungsstrecke“ für das Wandern alleine eignet. Hier bekommt er ein glattes „JA“und zwar aus folgenden Gründen: 1. Er ist nicht lang und eignet sich deshalb hervorragend, um sich auszuprobieren. 2. Frau kommt immer wieder in Ortschaften oder an Häusern vorbei und 3. Der Weg ist einfach zu gehen und stellt keine besonderen Ansprüche an die Kondition, was ich immer sehr wichtig finde, wenn man probiert, ob man auch alleine Wandern kann.

Infos zum Weg

Startpunkt
Wanderparkplatz Hutsherweg, 51515 Kürten
Der Wanderparkplatz liegt wenige hundert Meter hinter dem Ortseingang
auf der zur Talsperre zugewandten Seite

Anreise mit ÖPNV:
Linie 427, Haltestelle Hutsherweg

Gehst du auch im Bergischen Wandern? Wo gefällt es dir dort am Besten? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

 

 

Du möchtest meine Schreiberei unterstützen?

Dann nutze doch bei deiner nächsten Amazonbestellung einfach diesen Link (https://amzn.to/2HXn7oV). Dich kostet die Bestellung keinen Cent mehr und ich bekomme ein paar Cent dafür.Gleiches gilt auch für Globetrotter.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn teilst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die folgende Prozedur ist lästig, wird aber von der DSVGO vorgeschrieben

*

Pflichtfeld, wenn du kommentieren möchtest.