Zuletzt aktualisiert am 15. November 2019 um 10:05

Sicher kennst du das auch, du bist gerade mit deinem Rad unterwegs und am Horizont ragen dicke Wolken empor – ein Gewitter kündigt sich an. Ich für meinen Teil trete in diesem Fall immer kräftig in die Pedale und versuche rechtzeitig den nächsten Ort zu erreichen. Doch was ist eigentlich, wenn man es nicht mehr rechtzeitig schafft? Ist Fahrradfahren bei Gewitter gefährlich? Darf man überhaupt bei Gewitter Fahrrad fahren und wie verhalte ich mich als Fahrradfahrer bei Gewitter?

Ob für Fahrräder ein erhöhtes Risiko besteht, dass der Blitz einschlägt, wie du dich bei einem Gewitter verhältst und wie du ein aufkommendes Gewitter frühzeitig erkennst, verrate ich dir in diesem Artikel.

 

Ist Fahrrad fahren bei Gewitter gefährlich?

Ganz klares JA. Ganz abgesehen davon, das Gewitter oft von Sturm und starkem Regen begleitet werden, besteht auch die Gefahr, dass das Fahrrad vom Blitz getroffen wird. Anders als ein Auto stellt das Fahrrad keinen Faradayischen Käfig da. Und mehr noch, dein Fahrrad leitet, deshalb solltest du es bei einem Gewitter auch nicht festhalten, sondern mindestens 10 Meter Abstand halten. Schlägt nämlich tatsächlich ein Blitz in dein Fahrrad ein, kann er sich über die Erde weiterverbreiten.

Blitze am Himmel

Blitze am Himmel

Ab wann ist Fahrrad fahren bei Gewitter gefährlich?

Noch scheint die Sonne, doch in der ferne grummelt es bereits. Spätestens jetzt geht die Diskussion los. Die einen wollen gleich anhalten und die anderen glauben es noch in den nächsten Ort zu schaffen, schließlich ist dass Gewitter ja noch weit weg. Wann du deinen Drahtesel abstellst und bestenfalls einen Gasthof aufsuchst ist natürlich dir überlassen. Dafür, wie weit ein Gewitter noch weg ist, gibt es tatsächlich eine Faustformel.

i 3-Sekunden Faustformel

Entfernung berechnen: Zähle einfach die Sekunden, die zwischen dem Blitzeinschlag und dem Donnergrollen zu hören sind und teile diese Zahl durch drei, so erhälst du die Kilometer.

 

Wenn du jetzt denkst, dass du bei zwei bis drei Kilometern auf der sicheren Seite bist, dann muss ich dich leider enttäuschen. Es kommt zwar nicht oft vor aber grundsätzlich können Blitze einer Gewitterfront bis zu 15 Kilometer vorauseilen. Auf der sicheren Seite bist du also erst, wenn zwischen Blitz und Donner 20 und mehr Sekunden liegen.

 

Was mache ich, wenn ein Gewitter aufzieht?

Im besten Fall erkennst du die Wetterlage rechtzeitig und kannst in einem Gasthaus Schutz suchen, doch dies ist ja leider nicht immer der Fall. Unterwegs tun es auch Brücken aus Stahlbeton, allerdings solltest du hier kein Geländer berühren. Schutzhütten sind nur bedingt geeignet, um sich vor einem Gewitter zu schützen, denn nicht alle haben einen Blitzableiter. Liegen sie Höher als die Umgebung oder haben gar Metallanteile können sie den Blitz sogar anziehen. Gleiches gilt auch für Türme, Masten, Überlandleitungen und Bäume.

Lässt sich das Schicksal nicht mehr abwenden und du wirst vom Gewitter auf freiem Feld erwischt, dann mach dich möglichst klein  halte die Füße geschlossen, halte Abstand zu anderen Menschen und hock dich, wenn möglich auf eine isolierende Unterlage (Jacke oder Fahrradtasche)

Gewitterwolken

Gewitterwolken

Wie erkenne ich rechtzeitig, dass ein Gewitter aufzieht?

Eine Möglichkeit ist hier natürlich der Wetterbericht, doch auch hier sind die Informationen nicht immer 100% zuverlässig. Besser ist also, du kennst dich ein wenig mit Wetter und Wolken aus. Eine aufziehende Gewitterfront erkennst du an den sich auftürmenden Wolken, die ein bisschen wie Blumenkohl aussehen (Cumulonimbus-Wolken). Aber auch tief fliegende Insekten und schwüle Luft deuten auf ein Gewitter hin.

Das wichtigste in Kürze

  • Sieh dir den Wetterbericht an
  • Achte auf Cumulonimbus-Wolken, schwüle Luft und die Insekten
  • Suche lieber zu früh als zu spät Schutz in einer Gaststätte oder ähnlichem
  • Gefährlich wird es, wenn Blitz und Donner weniger als 30 Sekunden auseinander liegen
  • Im freien Gelände solltest du dir die tiefste Stelle suchen und dort mit geschlossenen Beinen in die Hocke gehen
  • Halte Abstand zu deinem Fahrrad und anderen Personen.

Welche Erfahrungen hast du schon mit Gewitter auf Radtouren gemacht?

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn teilst.